Lieder über Gott & die Welt Kurt Mikula
Lieder über Gott & die Welt                                                           Kurt Mikula

zu den Liedern des Monats - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012

Lied "Es ist normal, verschieden zu sein"

Kathi & Lena mit ihrem Plakat.

 

Das Lied "Es ist normal, verschieden zu sein" erzählt von der Einzigartigkeit des Menschen trotz aller Handicaps.

 

Hier kannst dir das Lied in voller Länge anhören (MP3), das Video ansehen und den Text, die Noten und die Arbeitsblätter downladen, interessante Links, Schülerzeichnungen und Projektberichte zum Thema.

Du bist eingeladen, die Materialien zu nützen, die hier eingestellt sind. Kurt Mikula

 

Mitsing-Video: "Es ist normal, verschieden zu sein"

QR-Code für das Mitsing-Video: "Es ist normal, verschieden zu sein"

QR-Code zum Video "Es ist normal, verschieden zu sein" kopieren und z. B. auf das Liedblatt einfügen. QR-Code mit dem Handy scannen und das Musikvideo online ansehen.
QR - Es ist normal....png
Portable Network Image Format [2.4 KB]

MP3, Noten, Text & Akkorde

Patrick und Dominik
Hier kannsst du dir das Lied "Es ist normal, verschieden zu sein" in voller Länge anhören (MP3).
MP3 - Es ist normal....mp3
MP3-Audiodatei [2.1 MB]
Noten - Es ist normal....pdf
PDF-Dokument [24.4 KB]
Text Akkorde - Es ist normal....pdf
PDF-Dokument [279.1 KB]

Preisverleihung 7.02.2018 , 10 Uhr, Marmorsaal

SchülerInnen gegen Barrieren in Kopf und Alltag

 

Im Zuge ihrer 50 Jahr-Kampagne „Gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ hat die Lebenshilfe Salzburg Schulen im Bundesland zu einem Wettbewerb gegen Barrieren eingeladen.

 

Unter dem Titel „Sei ein Held / sei eine Heldin gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ waren die Schülerinnen und Schüler aufgerufen, sich Gedanken über mögliche Barrieren zu machen und Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

 

Denn: Barrierefreiheit ist eine wesentliche Voraussetzung damit alle Menschen gleichberechtigt am Leben teilhaben können (UN-Behindertenrechtskonvention!). Wenn Barrieren so groß sind, dass sie lange Zeit nicht überwunden werde können, braucht es Heldinnen und Helden mit Zivilcourage! Und genau diese haben wir unter Salzburgs Schülerinnen und Schüler gesucht und gefunden!

 

Platz 2, Kategorie Unterstufe geht an die Neue Mittelschule Lofer: hier haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht und haben – im Rollstuhl sitzend – ihren Ort auf Barrierefreiheit untersucht. Untermalt wird das Video vom „Inklusionssong“ "Es ist normal, verschieden zu sein", komponiert von Lehrer Kurt Mikula, gesungen von den SchülerInnen aus Lofer.

Foto: Die SchülerInnen der NMS Lofer mit ihrem Lehrer Kurt Mikula (Mitte), Landesrätin Martina Berthold sowie den Jurymitgliedern Sabine Neusüss (Behindertenbeauftragte Stadt Salzburg), Michael Russ (Präsident Lebenshilfe Salzburg), Sandra Stangassinger und Halid Memic (beide Lebenshilfe).

Interessante Links zum Thema "Handicap"

Links zum Thema "Handicap"

 

- Handicap international

- Schnupperkurs Gebärdensprache

- Gebärdensprache Lexikon

- Brailleschrift online lernen

- Kindgerechte Infotour Brailleschrift

Plakataktion: Es ist normal, verschieden zu sein

Schülerzeichnungen zum Thema "Es ist normal...".

Arbeitsblätter - Blindenschrift

Die Lebensgeschichten von Louis Braille
Arbeitsblatt - Lebnsgeschichte von Louis[...]
PDF-Dokument [127.6 KB]
Die Blindenschrift + Leeformular
Arbeitsblatt - Die Blindenschrift.pdf
PDF-Dokument [144.7 KB]

Arbeitsblätter - Gebärdensprache - Fingeralphabet

Die Gebärdensprache
Arbeitsblatt - Die Gebärdensprache.pdf
PDF-Dokument [145.0 KB]
Das Fingeralphabet
Arbeitsblatt - Das Fingeralpabeth.pdf
PDF-Dokument [318.4 KB]

Schulprojekte

Videos: "Eine Schule für Alle."

Roll'n walk

Der Augsburger Musiker Benedikt Lika hat das Projekt Roll'n walk ins Leben gerufen. Er sitzt selbst im Rollstuhl und veranstaltet Konzerte zu denen behinderte und nicht behinderte Menschen zusammen Musik genießen sollen, auch um vorhandene Berührungsängste abzubauen.

Das etwas andere Kirchencafé - Blind essen will gelernt sein!

Die Teilnehmer tragen bei der Mahlzeit Spezialbrillen, die Grauen Star simulieren. So können sie fast nichts mehr sehen. Alles fühlt ungewohnt an und es ist gar nicht einfach, blind zu essen und zu trinken. Schnell wird deutlich machen: Wer nicht sehen kann, erlernt meist andere Fertigkeiten, um den Alltag zu meistern. Wenn blinde Menschen außerdem von Sehenden unterstützt werden, können sie auch ohne Augenlicht ein selbstbestimmtes Leben führen.

Das "etwas andere Kirchencafé" ist für alle Altersgruppen geeignet und lässt sich mit der dazugehöriger Begleitbroschüre (zum herunterladen und ausdrukcen - unten) ganz einfach vorbereiten. Ein Projekt der Christoffel Blindenmission.

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt. CC Lizenz - CC BY-NC-SA 3.0



zurück zur STARTSEITE

zurück NACH OBEN

7.745.120 Aufrufe / 6.740 Abos

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt. 

Material zur Jahreslosung 2018
Projekt "Weltveränderer"
Plattform für Religionsunterricht

 

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit an dieser Homepage!

Zählerstand am 26.07.2018:

3.173.612 Besucher

Kurt Mikula, Wildmoos 233
A-5092 St. Martin bei Lofer