Lieder über Gott & die Welt Kurt Mikula
Lieder über Gott & die Welt                                                           Kurt Mikula

Schüler setzten viele Zeichen für den Frieden

Abschlussveranstaltung: Eine Stunde für den Frieden

Was aus einer Idee alles entstehen kann, wurde am 9. November in der Mittelschule Lofer eindrucksvoll zur Schau gestellt: Von einer Idee, ein Zeichen für den Frieden zu setzen wurden 5 Veranstaltungen im Zeichen des Friedens samt einer Hilfsaktion für ukrainische Familien im Pinzgau, die sich durchaus sehen lassen darf.

Wie das genau ging schildert Sabine Hauser, Obfrau des Kultur Verein Binoggl: Am Anfang - im April 22 - stand die Idee, dass es doch gut wäre, ein sichtbares Zeichen zur Solidarität mit der Ukraine zu setzen. Das Team vom Kulturverein Binoggl dachte weiter und daraus wurde ein ca. 4 Meter großes Werk, das an der Wand der alten Post im Zentrum von Lofer hing. An dem Motiv mit der ukrainischen Flagge und Friedenstaube konnte jeder mitwirken.

Aber das war nur der Anfang. So richtig Dynamik kam in die Idee, als sich Schülerinnen und Schüler der MS Lofer für das Projekt zu interessieren begannen. Im Religionsunterricht wurde das Thema Frieden gemeinsam mit Kurt Mikula thematisiert und schon bald beteiligten sich die Jugendlichen an der „Friedenstafel“. Und dann kamen noch die Schulsprecherinnen Melli und Klara dazu, die meinten, es sollte doch noch etwas unternommen werden zum Thema Ukraine. Was daraus wurde, übertraf alle Erwartungen: Mehrere Konzerte “Eine halbe Stunde für den Frieden“ mit Musik, Lesungen und Friedenslichtern wurden von den Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Als Begrüßung die Jugend gemeinsam mit Musikum, danach Kurt Mikula Gesang und Gitarre, beeindruckende Stimmung und interessiertes Publikum überall – und das an den historischen kleinen Kapellen im Saalachtal, wo man sich sonst in dieser Form nicht so oft trifft.

Aber Musik allein ist ja nicht alles dachten sich wohl die Schüler und Schülerinnen – und so wurde das Spendenkörberl ebenso Teil der Abende.  Auf das Ergebnis darf man durchaus stolz sein: der Großteil der Spenden – insgesamt 2.000 Euro – wurde von der Jugend bei diesen Veranstaltungen gesammelt.

Am Abschlussabend am 9. November in der MS Lofer trafen sich nicht nur viele Beteiligte an den Friedensaktionen, es durften auch zwei junge Ausnahmekünstlerinnen aus der Ukraine begrüßt werden: Anastasia Fedorenko begeisterte mit ihrem Gesang, Uliana Skakunenko mit Musik am Konzertflügel.

 

Die Spenden wurden an Christine Schläffer vom Forum Familie Pinzgau übergeben. Sie hat in ihrer Tätigkeit direkten Kontakt zu – auch ukrainischen - Familien, die kurzfristig Hilfe brauchen. Sabine Hauser

Bilder vom Konzert - Eine Stunde für den Frieden

Bericht: Pillerseebote

Das Friedensbild - Ein kreatives Friedensprojekt

Jeder hat ein kleines Stück beigetragen und ein paar Zentimenter auf dem 3-dimendionalen Bild gestaltet. Über den Sommer hing das Bild für alle frei zugänglich hinter der alten Post in Lofer.

Ein Projekt vom Kulturverein BINOGGL.

 

Auch die Mittelschule Lofer ist dabei!

Friedenskonzerte - Eine halbe Stunde für den Frieden

Wir setzen ein Zeichen für den Frieden

Friedenskonzerte - Eine halbe Stunde für den Frieden

 

Ein Gemeinschaftsprojekt

mit dem

Kulturverein Binoggl, der

Mittelschule Lofer und dem Saalachtaler

Musikum.

zurück zur STARTSEITE

zurück NACH OBEN

Kurt Mikula - Jetzt auf Spotify

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt. 

Zählerstand am24.01.2023

6.083.392Aufrufe