Lieder über Gott & die Welt Kurt Mikula
Lieder über Gott & die Welt                                                           Kurt Mikula

FÄCHERÜBERPREIFENDES PROJEKT IN HAUSWIRTSCHAFT/RELIGION

Lebensmittel sind kostbar!

Hier findest du Bilder und Unterrichtsmatierialien zum Projekt "Lebensmittel sind kostbar"

 

- Schätzung "Essen im Müll"

- Restlküche

- Müllfragebogen 

- Mistkübelbeoachtungbogen
- Video "Essen im Eimer"
- Hintergrundinformtaion zum Film

- didaktische Zugänge zum Film

- Statments

- Verschiedene Videos zum Thema

Soviel Kilogramm Lebensmittel wirft jeder im Jahr weg.

Schätzspiel: In der Pausenhalle wurde ein Tisch mit Lebensmittel aufbebaut. Das Gewicht dieser Lebensmittel entspricht dem Gewicht an Essen, das jede/r Salzburger/in jährlich in den Müll wirft. Jede/r Schüler/in notiert sich das geschätzte Gewicht. Am Ende der Fastenzeit gibt es die Auflösung des Rätsels. Die aufbauten Lebensmittel kommen dann in den Kochunterricht zur Restlverwertung.

Soviel Kilogramm Essen wirft jede/r Österrreicher/in jährlich in den Müll. In Deutschland dürfte es ähnlich sein.

Gewonnen haben...

Markus, Martin und Nadja kamen beim Schätzen dem Gewicht von 18 Kg 360 Gramm am nächsten.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Restlverwertung

Die Lebensmittel, die auf dem Tisch in der Pausenhalle aufgebaut wurden, werden natürlich nicht weggeschmissen, sondern kommen in die "Restlverwertung". Hier siehst du, wasdie SchülerInnen so alles daraus gezaubert haben. Mahlzeit!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Paralell wird in Hauswirtschaft am Thema gearbeitet:

Aufgabenstellung als Powerpointspräsentation

Zusammengestellt von Diana Wimmer (Ernährung/Hauswirtschaft)

Aufgabenstellung zur Arbeit mit dem Film "Essen im Eimer"
Essen im Eimer Präsentataion .pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [674.4 KB]

Video - Zum Nachdenken

Video - Essen im Eimer

Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr.

Der Film, der in der Langfassung als "Taste the Waste" im Kino gezeigt wurde und Diskussionen um das Mindesthaltbarkeitsdatum auslöste, geht auf die Suche nach den Ursachen - in Supermärkten, Bäckereien, Großmärkten. Minister, Bauern und EU-Politiker kommen zu Wort. Alles soll jederzeit verfügbar sein, Supermärkte bieten durchgehend die ganze Warenpalette an, bis spät in den Abend muss das Brot in den Regalen frisch sein, zu jeder Jahreszeit gibt es Erdbeeren. Und alles muss perfekt aussehen: Ein welkes Salatblatt, ein Riss in der Kartoffel, eine Delle im Apfel – sofort wird die Ware aussortiert. Joghurtbecher landen schon zwei Tage, bevor ihr Mindesthaltbarkeitsdatum abläuft, im Müll.

Dass die Hälfte der bereits produzierten Lebensmittel zu Abfall wird, wirkt sich verheerend auf das Weltklima aus. Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger, Pestiziden und rodet den Regenwald. Sie ist damit für mehr als ein Drittel der Treibhausgase verantwortlich. Aber es geht auch anders. Weltweit versuchen Menschen, die irrsinnige Verschwendung zu stoppen: so genannte Mülltaucher, die Nahrungsmittel aus den Abfall-Containern der Supermärkte retten, Supermarkt-Direktoren, die ihre Kunden davon überzeugen, weniger klimaschädliche Produkte zu kaufen, Verbrauchervereine, die Bauern und Kunden direkt zusammenbringen. Kleine Schritte, die aber viel bewirken könnten: Wenn wir in den Industrieländern die Lebensmittelverschwendung nur um die Hälfte reduzieren, hätte das auf das Weltklima denselben Effekt, als ob wir auf jedes zweite Auto verzichten.

DVD Coverumschlag "Essen im Eimer"
cover_dvd_Essen_im_Eimer.doc
Microsoft Word-Dokument [1.0 MB]

Hintergrundinformation zum Film

Die Hintergrundinformationen und didaktischen Zugängen zum Film "Essen im Eimer" kannst du als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken.

Hintergrundinformationen und didatktische Zugänge zum Film "Essen auf Räder"
Infos zum Film.pdf
PDF-Dokument [228.2 KB]

Statements - Ich beziehe Stellung

Die Lehrperson moderiert das Spiel. Zunächst werden am jeweils anderen Ende des Klassenraumes zwei Blätter gut sichtbar an die Wand gehängt. Auf dem einem Blatt seht die Aussage "Ich stimme zu", auf dem anderen "Ich stimme nicht zu".
Die Lehrperson liest nacheinander die untenstehenden Statements. Nach jedem Statement haben die Schüler/innen Zeit nachzudenken und sich im Raum zu positionieren. Je nach Grag der Zustimmung stellen sie sich zwischen Zustimmen und Ablehen der Aussage auf. Die Schüler/innen werden aufgefordert, ihre Position zu begründen. Werden andere durch die Argumente überzeugt, dürfen diese ihre Position im Raum verändern. Wenn die Lehrperon das Gefühl hat, dass alles Wichtige gesagt wurde, liest sie die nächste Aufgabe vor. Wichtig bei der Durchführung ist, dass die Lehrperson eine neutrale Haltung einnimmt und die vorgetragenen Meinungen nicht bewertet.

Lebensmittel im Müll - Fragebogen

Diesen Fragebogen kannst du als PDF-Dokument downladen und ausdrucken.

Lebensmittel im Müll - Mistkübelbeobachtung

Die Mistkübelbeobachtung kannst du als PDF-Dokument downladen und ausdrucken.

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt.

zurück zur STARTSEITE

zurück NACH OBEN

 

5.908.698 Aufrufe

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt. 

Plattform für Religionsunterricht
Material zur Jahreslosung 2017

Zählerstand am 04.08.2017:

2.561.253Besucher

Kurt Mikula, Wildmoos 233
A-5092 St. Martin bei Lofer