Lieder über Gott & die Welt Kurt Mikula
Lieder über Gott & die Welt                                                           Kurt Mikula

In 5 Minuten bist du 80!

(So lange dauert es nämlich, bis du den Alterssimulationsanzug GERT angezogen hast.)

Unterwegs im Alterssitumlationsanzug

Gewicht an Beinen und Armen, steife Gelenke, eingeschränkte Sicht - ein Anzug zur Alterssimulation ermöglicht  den SchülerInnen der 4ten Klassen,  für einige Zeit in die Haut eines älteren Menschen zu schlüpfen.

Nadja testet den Alterssimulationsanzug

Die 13jährige Sarah aus der 4ten Klasse HS Lofer wurde in 5 Minuten 80 Jahre alt. Solange dauerte es nämlich, bis sie den Alterssimulationsanzug angezogen hatte.

Ans Leben im Alter hat die Teenagerin bisher weniger Gedanken verschwendet, wenngleich sie durch ihre 87jährige Uroma schon mitbekommen hat, dass alten Menschen viele Dinge des alltäglichen Lebens schwerer fallen und sie länger dafür brauchen. Warum dem so ist, kann Sarah seit der vorigen Woche besser nachempfinden – dank des „Gerontologischen Testanzuges“, ein sogenannter Alterssimulationsanzug. Mit seiner Hilfe lassen sich Einschränkungen in der Beweglichkeit und den Sinneswahrnehmungen, wie sie im Alter häufig auftreten, realistisch nachbilden. In der Hauptschule Lofer gingen die SchülerInnen der 4ten Klassen aus freien Stücken mit dem Alterssimulationsanzug auf Tuchfühlung und das im wahren Sinne des Wortes.

Wie fühlt es sich an, alt zu sein?

Der Alterssimulationsanzug besteht aus einzelnen Komponenten. So werden der Trägerin oder dem Träger mit Gewichten beschwerte Manschetten und Bandagen an Handgelenken, Armen, Knien und Fußgelenken angelegt, um so die Bewegungseinschränkungen und die Unsicherheit beim Gang sowie das veränderte Greifvermögen zu simulieren. Verstärkt wird dieses noch durch eine mehrere Kilogramm schwere Weste, die der Trägerin bzw. dem Träger übergezogen wird. Weitere Zubehörteile sind eine spezielle Brille, welche das im Alter nachlassende Sehvermögen sowie alterstypische Augenkrankheiten nachzeichnet, und ein besonderer Hörschutz in Gestalt eines Kopfhörers, der zur Simulation der mit zunehmendem Alter häufig auftretenden Schwerhörigkeit dient. 

Der Alterssimulationsanzug im Einsatz.

Die Begegnung mit Alterssimulationsanzug hat auf viele SchülerInnen einen tiefen, vielleicht bleibenden Eindruck hinterlassen. „Vorher dachte ich, dass die alten Menschen bloß so tun als könnten sie nicht schneller! Doch nun weiß ich wie es meinen Großeltern geht“, schildert Maria ihre Eindrücke. „Ich konnte meine Beine nicht mehr wie gewohnt bewegen und bereits nach wenigen Metern hatte ich das Gefühl, nicht mehr sicher gehen zu können. Es war doppelt so schwer. Ich achte jetzt mehr auf ältere Leute und helfe ihnen“ lautet die Rückmeldung von Nadja. Diesen Herbst werden die SchülerInnen wieder das Projekt „Gemeinsam Unterwegs“, mit dem Generationenhaus Lofer starten. Peter ist sich sicher: „Durch die Erfahrungen mit dem Alterssimulationsanzug können wir uns jetzt besser in unsere älteren Mitmenschen hineinversetzen“.

Video: Mit dem Alterssimulationsanzug im Supermarkt

zurück zur STARTSEITE

zurück NACH OBEN

5.908.698 Aufrufe

Vervielfältigung mit Namensnennung für nicht kommerzielle Zwecke erlaubt. 

Plattform für Religionsunterricht
Material zur Jahreslosung 2017

Zählerstand am 16.06.2017:

2.501.029 Besucher

Kurt Mikula, Wildmoos 233
A-5092 St. Martin bei Lofer